Anfang März nahm eine Delegation aus Ost-Niederlande teil an einer von dem WTC Twente organisierte Handelsmission nach Stuttgart. Die Degelation bestand aus einer Gruppe Unternehmen und Forschers, die insgesamt mehr als 100 Gespräche geführt haben mit potentiellen Partner in Deutschland. Teilnehmende Unternehmen waren Bimba, Bronkhorst, CHC, Demcon, Gullimex, JPT, Micronit, Mofixx, Udenco und das Experimental Center for Technical Medicine der Universität Twente.

Am 8. und 9. März wurde teilgenommen an den Medical Devices Meetings in Stuttgart, eine Veranstaltung für Matchmaking-Meetings im Bereich der medizinischen Technologie. Teilnehmende Unternehmen aus Ost-Niederlande hatten insgesamt mehr als 100 Gespräche in zwei Tagen mit potenziellen Partner. Dazu sorgte einen gemeinsamen Stand der Teilnehmer für Wissensaustausch untereinander, und für Gespräche mit medizinischen Cluster aus Baden Wüttemberg. Dieser deutsche Bundesstaat hat mehr als 800 Unternehmen, die aktiv sind in dem medizinischen Sektor. Insgesamt hat diese Sektor fast 50 000 Mitarbeiter und einen gemeinsamen Umsatz von €12,1 Milliarden. Zwei Unternemen, Philps Medizin Systeme und Curitis, sind vorausgehend besucht und war auf den Austausch von Wissen und Fachkenntnissen ausgerichtet im Bereich der Healthcare und mögliche Zusammenarbeit zu suchen.

Einige Reaktionen der Teilnehmer: Carolien Meijer, Marketing Research Manager von Bronkhorst High-Tech: „Bronkhorst wurde während der Medical Devices Meetings gefragt durch einer der größten Healthcare Unternehmen, ob wir sie unterstützen wollen mit Lösungen über Low-Flow Fluidics Handling Fragen. Auch ist die Intention ausgesprochen eine Zusammenarbeit zu gründen im Bereich der Mircofluidics Applikationen mit dem Ziel die Industrialisierung dieser wichtigen Technologie zu fördern. Es war eine erfolgreiche Handelsmission für Bronkhorst“.

DEMCON war zum dritten Mal Teilnehmer an einer WTC-Mission nach Deutschland. Business Development Manager Benno Lansdorp sagte darüber: „Es würde wirklich super sein, wenn wir für eine Anzahl Unternehmen in Baden-Württemberg ein bisschen Entwickelarbeit machen können. Unsere Erfahrung ist, dass man während Handelsaufenthalts mit dem WTC Twente konkrete Kontakten macht und ernsthafte Gespräche ausführen kann. Darum geht es hier. Für eine Partei, wo wir vor drei Jahren eine Präsentation gehalten haben während einer Betriebsbesichtigung organisiert von dem WTC Twente, machen wir jetzt eine schöne Entwickelaufgabe im Bereich der Mechatronik. Die Kompetenz dieses süddeutschen Unternehmens liegt vor allem im Bereich der Softwareentwicklung, und mittels einer Partnerschaft mit DEMCON können sie ihr Produktportfolio mit mechatronischen Produkten ausbreiten, ohne, dass sie selbe diese Expertise brauchen.

Auch Micronit Microtechnologies fand den Ausflug anregend. „Die Initiative und Netzwerkmöglichkeiten des World Trade Centers Twente in Zusammenarbeit mit dem Netherlands Business Support Office in Stuttgart zeigten, dass es Türe öffnet und Beziehungen entstehen, die wir selbe nicht geschafft hatten. Wir haben an dieser Mission teilgenommen, da wir viele Chance auf dem deutschen Markt sehen. Es war sehr gut organisiert und wir machen unbedingt weiter mit aussichtsreichen Beziehungen, die wir hier gemacht haben“, sagte VP Sales und Marketing Edwin Roovers.

Diese Mission wurde zum Teil durch einen Beitrag der Provinz Overijssel erreicht.

Deel dit bericht

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail